...

Esther Vilar, Held der Menschheit! 👈 (featuring "Was ist offtopic?")

Gurița

a.k.a. Codiță
Registriert
19 Aug. 2021
BeitrÀge
167
Punkte Reaktionen
186
"Freedom is Slavery" 2.0

Oder

WIE HOLLYWOOD DEM WAHREN DEEPSTATE UNTERLIEGT: DER PUSSY-INDUSTRIAL COMPLEX (P.I.C.)

Eine Analyse des Films FREE GUY, inkl Alternative Ending

Disclaimer: wÀhrend dieser Text auf sehr ernsten Dingen beruht und mir viel an diesen Gedanken liegt, sind wir alle zum Spass hier, ok?

Ich veröffentliche das unter anderem hier, weil es gibt so, sagen wir mal "Spezielle" die sehr davon profitieren könnten. Jetzt nicht unbedingt von meinem Klamauk, aber von Esther Vilar, Titel und Ursprung der Thread. Jeder darf eine Meinung haben, bitte teilt in Euren etwaigen Antworten mit ob Ihr wenigstens den ersten Teil von Vilars Serie "Der dressierte Mann" gelesen habt. Ich sage nochmal dass wir zum Spass hier sind, und es geht hier um allgemeine ZusammenhĂ€nge. Kein Bashing von Individuen, und erst recht nicht von einem ganzen Geschlecht - auch wenn es manchmal so aussieht: es braucht immer Zwei! Habe den Film nur einmal gesehen, kĂŒrze manchmal ab. Achtung Spoiler.

Allgemeines Vorweg: in den meisten 08/15 Blockbustern ist etwas Neues das interessant ist, aber dann kommt spÀtestens im letzten Drittel der Breakdown-Moment (Sperm-Auflösung), der immer dem gleichen Muster folgt:

- Mann löst sich auf wie das auserwÀhlte Spermium das vom Ei herein gelassen wird

- der Mann merkt wie alles was er eigentlich will nur diese eine Frau ist. Sie ist die Welt.

- Er bricht das ab wobei er sich gerade am selber verwirklichen ist ("blödes MĂ€nnerzeug") und steigt in ein Auto zum ihr an den Flughafen folgen oder sich sonstwo in der Öffentlichkeit blamieren und vor ihr auf die Knie ihr sein Leben zu FĂŒssen legen, Game Over.

Frauen derweilen (auch zurecht kritisiert) haben in den Filmen wenig "eigene" Interessen als MĂ€nner um den Finger zu wickeln (es gibt Kriterien von Feministen entwickelt, ich hab's nicht auf abruf, in etwa "Gibt es ĂŒberhaupt eine einzige Szene wo nur die Frauen untereinander reden? Und wenn ja, reden sie dort ĂŒber etwas anderes als die MĂ€nner?" Meistens Nein, bzw Ja-Nein. Bin also mit den Feministen einig, wenn nicht immer punkto Auslegung, Klammer zu.) Schöne Frauen sind die RaritĂ€t, und was macht man wenn man allenthaben ist und aus einem Überfluss von Angeboten auswĂ€hlen kann? - Genau: man hĂ€lt sich fein am Rande und lĂ€sst die Angebote gegeneinander kĂ€mpfen, schauen wer das Beste bringt... Und zufĂ€llig ist man dann in den auch "verliebt", warum auch immer...

Das eigentlich FREIE auf dieser Welt (wenigstens im Westen) sind die FRAUEN.

HUNDE HABEN HERRCHEN, KATZEN HABEN PERSONAL

(Und darin liegt auch die Hoffnung: es gibt auch Kater... Wir wollen Kater sein.)

(Was die Katzen ĂŒbrigens auch bevorzugen, stell Dir vor: Katzen mögen Kater lieber als Hunde! Die sind nicht so entsetzlich langweilig, und manchmal schickanös-gefĂ€hrlich, dann wieder dumm und keine Herausforderung.)


Nun zum Film:

"Free Guy" ist eine neue Action Comedy mit Hollywood Top-Star Miregal, und sehr guten SpecialEffects. Hatte bestimmt ein Millionenbudget. Und was braucht man fĂŒr ein Millionenbudget? Genau: einen gesicherten Markt. - Und was bringt einen gesicherten Markt, von jeher? Genau: das weibliche Publikum glĂŒcklich machen. Also fangen wir mal mit der weiblichen Hauptfigur an, Name vergessen, nennen wir sie Miranda.

Miranda ist wie fast alle Hollywood-Hauptfiguren

- genial
- hĂŒbsch
- witzig
- an gar nichts schuld
- wird von MĂ€nnern gepiesackt
- ist insgeheim klĂŒger als sie
- braucht aber trotzdem ihre Hilfe um alles zu lösen.


Der Film beginnt mit dem Erwachen von GUY (Guy = Englisch "Typ"), er begrĂŒsst seinen Goldfisch und geht fröhlich seinem Leben nach als Security einer Bank. Sein bester Freund ist Security mit ihm, und sie freuen sich ĂŒber alles, nehmen die stĂ€ndigen ÜberfĂ€lle mit Gelassenheit. Wir erfahren sukzessive worum es in dieser Welt geht: Gewaltphantasien ausleben, murder death kill, GTA-Style, MMO und MMA. Guy ist was man ein NPC nennt: non-playable character, also eine Figur die im Spiel so programmiert ist, nur am Rande zu fungieren, keine eigene Initiative hat, weil die Player am Bildschirm sie nicht "vereinnahmen" können.

Andere Hauptfiguren im Film: der Beța-Orbiter von Miranda, nennen wir ihn Filz, und der Chef der Firma wo sie beide Arbeiten und welche das Spiel betreibt, den Namen weiss ich sogar noch: Soonami.

Rekapituliert:

- Miranda, genial, hĂŒbsch, ausgenutzt (verdeckter Psychopath?)

- Beta Orbiter Filz, der alles fĂŒr sie tut (wie sehr erfĂ€hrt man spĂ€ter im Film)

- Soonami, bzw dessen CEO ein ruchloser, offener Psychopath.


Das weitere Geschehen:

Free Guy wacht weiter auf, beginnt entgegen seiner Programmierung am Spiel teilzunehmen, verliebt sich in die Figur welche Miranda spielt, weil natĂŒrlich diese auch genial ist, hĂŒbsch etc und unbescholten.

Doch Miranda spielt nicht zum Spass: sie ist inzwischen von Soonami entlassen worden und sucht jetzt im Spiel nach einem Indiz in ihrem wichtigen Fall, der Rechtsstreitigkeit mit Soonami, der den Kern des Spiels eigentlich von ihr gestohlen hatte. Ok, auch Filzi hatte diese A.I.-Engine mit entwickelt - aber sein Beitrag wissen wir ja ist: es reicht, die Frau zu lieben.

Ich frage hier mal am Rande: wenn Miranda so genial und bahnbrechend Figuren und Welten programmieren kann, wieso ist dann nicht sie der Chef einer Firma, sondern... Ah ja klar: die Antwort ist uns auch schon einprogrammiert: Sexismus natĂŒrlich! Frauen = ausgenutzt, got it.


ESKALATION
Free GUY nĂ€hert sich seiner "Traumfrau" an. Miranda findet ihn interessant, doch er ist nicht mĂ€chtig genug fĂŒr sie. Er soll zuerst "level up", dh sich - toxisch? - Dinge erkĂ€mpfen und reicher werden. Guy leistet dem wirklich Folge, und - in seinem wirklich einzigen EIGENWILLIGEN Zug, welcher auch den Charme des Films ausmacht: er tut es un-toxisch, dh ohne Anderen zu schaden, sprich den NPC und den schwĂ€cheren Spielern. Daumen hoch

Mirandas Rechtsfall kommt in BedrĂ€ngnis wenn sie (mit Hilfe von Filzi natĂŒrlich) herausfindet, wie Soonami vorhat, den Diebstahl ihres geistigen Eigentums zu verdecken: indem das neue Update ihres Spiels die ursprĂŒngliche "Engine" ganz herauslöscht, also alle Beweise vernichtet.

Eskalation des Films dreht sich um die Rettung dieser Beweise. NatĂŒrlich ist es GUY der sich dafĂŒr einspannen lĂ€sst. Und hier ist mein Kernpunkt zu diesem Film und warum er gefĂ€hrlich ist, wenn wirklich alle Filme so "ticken": Selbst wenn es Guy darum geht, seine eigene WELT zu retten, tut er dies eigentlich zuerst fĂŒr die Frau. Zudem in diesem Fall sogar fĂŒr ihren materiellen Gewinn.


DAS EIGENTLICHE ENDE
Am Schluss des Films, was kann Guy noch tun zum sich freuen nachdem er so seiner Traumfrau half: genau, er darf noch einen Securityfreund in die Arme schliessen, und sie techtelmechteln halbschwul noch mit einer Kraftprotz-Version seiner selbst herum - Figur welche wohl eingebaut wurde zum die Ultra-Feminsten besonders glĂŒcklich zu machen, so wie sie MĂ€nner sehen... Keine Ahnung. Nix passiert, keine Wirkliche Auflösung. Das Action-Spiel wird ersetzt durch eine Open World MMO wo man einfach zuschauen kann, alle sind nett, der Friede und Eierkuchen ohne Eier...

Spermiums-Auflösungsmoment erscheint per Video repeat wo Filzi Miranda erklĂ€rt, als hĂ€tte sie es nicht lĂ€ngst kapieren sollen dass er sie liebt, und seine Liebe fĂŒr sie in GUY hineinprogrammierte. Nicht wegen viel... ZB weil sie gerne in jedem unpassendsten Moment ein Lied von Mariah Carrey pfeifft. Charakter ❀


ALTERNATIVES ENDE
Was wĂ€re wenn Guy ein Ende in seinem Sinne erreicht hĂ€tte? Das was man in solchen Filmen nie zeigen darf? Ich behaupte, er hĂ€tte sich bei Miranda bedankt, Ihr ein grosses Denkmal gesetzt. Sie hĂ€tte ihre eigene Open World haben können, aber fĂŒr all die Millionen von Spielern die lieber Action wollen, hĂ€tte er SEINE Welt behalten, vielleicht mit ein paar Änderungen zum die Rechte von kĂŒnstlichen Lebensformen fĂŒr die er ja jetzt spricht zu schĂŒtzen. Vorhang


Sagt uns Eure Meinung. Kompletter Unsinn? Habe ich eine heisse Spur gefunden, wieso einige FREIER partout nicht FREI sein wollen. Oder habt Ihr den Film auch so erlebt? Gibt es Leute die den Film sahen, und ihn jetzt mit anderen Augen sehen?
Freue mich ĂŒber buntes Feedback!


Finally, lest Esther Vilar! Sie ist die Impfung die uns vor einem schweren Verlauf schĂŒtzt - einem schweren Informations-Verlauf, der uns in die Falle tappen lĂ€sst, wo man sich am Kopf kratzt und meint es ginge besser mit einer anderen Frau, aber wie es in Fight Club auch so schön heisst: Ob es wirklich das ist was wir brauchen?*

Doch das wĂ€re dann der zweite Teil (bei Vilar) "das Polygame Geschlecht" und es ist Zeit fĂŒr Guri's Feierabendtee, Artemisia annua, kĂŒrzlich von Corona geheilt mutterfickers, zwei Tage Geruchssinn weg Man ist das schön wieder zu riechen.


Zum Titel, 8ung nicht weiterlesen wer keine C-Konfrontation mag, enthĂ€lt zwei Bemerkungen (4 Worte insgesamt) ĂŒber das wichtigste Thema unserer Zeit. Titel ist eine Anspielung an Orwells 1984 wo eine totalitĂ€re Partei das Land im Griff mit Propaganda hĂ€lt. Slogan nur leicht fĂŒr 2021 abgewandelt: Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Impfen ist Gesundheit, Unwissenheit ist StĂ€rke. Tut was Ihr wollt, wir reden hier ĂŒber Sex (was in dem Buch auch eine sehr zentrale Rolle spielt; die Partei hat Sex zum Spass de facto abgeschafft, nur Proleten folgen ihrem Herzen, Partei folgt den Geboten, man könnte sagen "Massnahmen") aber irgendwann unterscheide ich damit gar nicht. Bei jener anderen Debatte trifft man auf beiden Seiten sowohl Freie als auch Unfreie. Hart ist es geworden. Freiheit ist Sklaverei (Freedom is Slavery) fĂ€llt aus den 3 Slogans heraus, weil zuerst ein "Gutes" Wort steht, dann das eher Schlechte. Kann nicht fĂŒr Orwell reden aber denke mal er bezieht sich auf die AufklĂ€rung und das Dings mit der "Selbstverschuldeten UnmĂŒndigkeit."
Oder wie wir es ab jetzt hier nennen dĂŒrfen, crazy I know: the P.I.C.! We call it PIC, coz PIC picks the dicks to lick :)


* vom Fight Club-Regisseur David Fincher auch das komplett eigenwillige GONE GIRL, eine Seltenheit Sondergleichen. Dieser Film muss viele Frauen angepisst haben - oder inspiriert. Ganz genial. Guri like
 
Zuletzt bearbeitet:

Gurița

a.k.a. Codiță
Registriert
19 Aug. 2021
BeitrÀge
167
Punkte Reaktionen
186
Folgendes geht etwas ĂŒber das Gedankengut von Frau Vilar hinaus, ist meine persönliche Sichtweise, nach der LektĂŒre dieser BĂŒcher, und diverser Beziehungen unterschiedlichster Bezahlweisen:

Frauen regieren die Welt! MĂ€nner verwalten sie nur.*

Seien wir ehrlich: Frauen sind der Motivator fĂŒr die meisten unserer Karrieren. Sie kontrollieren 80% der Ausgaben im Haushalts, von Kleidung ĂŒber Essen bis zu den Ferien. Und zumindest bis Jeff Bezos hielten sie auch 51% des Wohlstandes auf ihren Konten.

Bevölkerungstechnisch in der Mehrheit.**

Es heisst: "Wenn Frauen die Welt regieren wĂŒrden, hĂ€tten wir Frieden."

Nun: ich glaube das stimmt. Aber nicht aus dem Grund den die meisten dafĂŒr annehmen. Frauen sind wie alle Menschen in der Lage, Krieg zu fĂŒhren (und wie!), da darf man nicht diskriminieren. Wieso ich trotzdem meine dass das Klischee stimmt: Wenn Frauen wirklich an den zentralen Schalthebeln sĂ€ssen, hĂ€tten sie nicht mehr diese Ausrede "Wir sind ja eh nur im Hintergrund."


Bitte wenn Ihr am Frieden interessiert seid, an Frauen - und daran was eine Frau vor langer Zeit herausfand und meines Wissens nie widerlegt wurde, zieht diese 3 BĂŒcher von Vilar in Betracht, DANKE:

- Der dressierte Mann (1971)

- Das polygame Geschlecht (1974)
Untertitel laut einer Anzeige: "Das Recht des Mannes auf zwei Frauen"

- Das Ende der Dressur "Modell fĂŒr eine neue MĂ€nnlichkeit" (1977)


Der dritte Teil hat am wenigsten mit der RealitĂ€t zu tun, da sie eine Art "Planwirtschaft" verfolgt: 5-Stunden-Tag fĂŒr alle. Entspricht nicht meinem Menschenbild und warum wir (gerne) arbeiten, zB an Texten fĂŒr ein Forum.

Auf jeden Fall stellen diese BĂŒcher mal die Welt auf den Kopf 🙃


* Das tragische dabei: wenn Frauen sagen "jetzt wollen wir auch mitmischeln", meinen sie nicht "auf unsere Art", sondern einfach in den bestehenden Hierarchien etwas aufsteigen. Doch die sind - dann aber definitiv weg von dem was Vilar vor 50 Jahren schrieb - gar nicht menschlich, sondern es sind Abstrakta - Konzerne, Funds (anderes Thema). Es gibt vielleicht mehr Firmen wo Frauen an der Spitze sind - doch wo ist der Konzern mit 100% WGs, wo ist die Frauen-PARTEI?

Sonderklausel fĂŒr Hillary Clinton (tötet illegal Gaddafi und lacht drĂŒber) oder die Theranos-Tante. Ausnahmen die die Regel bestĂ€tigen. Momentan ist es tatsĂ€chlich hĂ€rter fĂŒr eine Frau aufzusteigen (glass ceiling), also reĂŒssieren die besten Psychopathinnen đŸ€Šâ€â™‚ïž


** in dem Punkt kann man bzgl gewisser Regionen sicherlich sagen dass Frauen kein Stimmrecht hĂ€tten, gĂŒltiger Punkt gegen meine Sichtweise! Ist ja nur eine Sichtweise - und sagt möglicherweise mehr ĂŒber mich aus als ĂŒber die Fakten die ich festzustellen versuche. Freue mich auf andere BeitrĂ€ge, insbesondere von EV-Lesern 🙏
 
Zuletzt bearbeitet:

Gurița

a.k.a. Codiță
Registriert
19 Aug. 2021
BeitrÀge
167
Punkte Reaktionen
186
Die halbe Nacht ĂŒberlegte ich, was "offtopic" bedeutet, und kam zum Schluss, es betreffe alles das uns hier interessiert, aber nicht direkt mit WGs verbunden ist.*

Dieses Thema ist auch eine Frau, und zwar ESTHER VILAR!

Kann es kaum glauben, dass ich schon drei Wochen hier bin, und sie erst heute zum ersten Mal erwÀhnte.

Also ist das eine Thread eröffnet fĂŒr Frau Vilar. Habe grad nix Neues zu ihr zu sagen, ausser warum ich sie so bewundere: Weil sie fĂŒr die Menschheit einen Beitrag leistete, und dann als alles gesagt war mit anderen Dingen weiterfuhr. Derweilen hat ihre "Gegenspielerin" Alice Schwarzer ihr ganzes Leben nur ein einziges (negatives!) Thema verfolgt, sehr wirksam, aber nie was Neues...

Wunderbarer Einstieg hier:
youtube Link: Esther Vilar vs. Alice Schwarzer, 1975, 42 Minuten

Esther Vilar ist der Geheimtipp im Thema FEMINISMUS!!! Und eine schöne Abwechslung fĂŒr alle die das Wort "Gender" nicht mehr hören können.

"Der dressierte Mann" wurde 1971 veröffentlicht, also ein halbes mo-fucking Jahrhundert her. Wobei mir kam zuerst der zweite Teil in die Finger - eine sehr geile Trouvaille auf dem Flomi: "Das polygame Geschlecht". Heute gibt es alle drei BÀnde der Serie in einem Buch gesammelt, unter dem Titel "Der dressierte Mann." Codi like!

Bitte glaubt, diese Erkenntnisse sind heute unterdrĂŒckter denn je. Selbst zum 50. JubilĂ€um ist mir nur ein Artikel bekannt. Die aktuelle Mutation des Feminismus hat einfach nix zum dagegen halten, also muss man es totschweigen.

Anderes offtopic zum off, aber passt hierher: Viele reden von Afghanistan und wie schlecht es jetzt dort den Frauen ginge. Stimmt sicher. - Doch habt ihr auch gewusst dass mindestens eine (echte) Feministin der Meinung ist, dass der Krieg dort teilweise von den Alice Schwarzer-Typen ĂŒberhaupt erst ANGEHEIZT wurde? Sie wollten das die Frauen dort sich ihrem Vorbild unterordnen!

Quelle dafĂŒr dieses Interview, Engl.:


* Demnach wÀre die von mir eröffnete Thread "Umgang mit WGs" falsch platziert. Aber wohin damit?
AN DIE BETREIBER DIESES FORUMS,
haloo erstmal. DĂŒrfte ich vorschlagen eine neue Gruppe fĂŒr Postings unter "Kaffeeklatsch", mit einem Titel wie "WG Leben"?, und dann die besagte Thread dorthin, sowie was noch folgt nĂ€mlich die unvermeidlichen Leaks wo Freier das nachplappern was ihnen ein WG vorgejammert hat (teils korrekt) ĂŒber ihre ArbeitsvertrĂ€ge etc.
...und wer weiss, vielleicht versucht ja tatsÀchlich mal eine selber zu schreiben, s. offene Frage :)
 
Zuletzt bearbeitet:
...
Oben