...

Internationale Club-Rangliste

Heinrich, ich weiß nicht ob es hier regeln gibt links zu anderen Foren zu Posten. Ein Forum dass Du ansehen kannst ist der International Sex Guide. China (Mainland) wird immer schwieriger für Ausländer und Macau oder Hongkong sind bessere Optionen. Oder mach Kurzurlaub Thailand oder Philippinen, ist ja nicht so weit von China.
 
Ich bin mehrere Monate in China ab Sommer. @Pavarotti kannst du mir die Foren nennen, wo ich brauchbare Infos bekomme? Ich weiss auch, dass Prostitution prinzipiell dort verboten ist, also muss ich da zuverlässige Infos haben. Ich werde meist in Hangzhou oder Ningbo sein, teilweise auch in Peking oder Xian.
 
Bis auf weiteres verzichte ich wahrscheinlich ganz auf deutsche Clubs, da die Qualität in der Schweiz bei ähnlichen Preisen deutlich besser ist Nummer 2 nach der Schweiz ist für mich in Europa aktuell klar Spanien. Dort findest Du auch beliebig viele Frauen aus Brasilien, Venezuela, Kolumbien, etc. Geht aber nur mit passablem Spanisch.
Ich hatte in Barcelona/Madrid nie einen guten Treffer landen können. Allerdings kann ich nur auf Englisch zurückgreifen. Günstig war es auch nicht. Ggf. hat man mich einfach als Tourist wahrgenommen, den man "ausnehmen" kann.
 
Hallo Pavarotti

Vielen Dank für diesen Bericht.

Ich werde sobald als möglich (wieder) in diese Richtung reisen. Einige unvergessliche Erlebnisse müssen unbedingt wiederholt und aktualisiert werden....
Jetzt kann Macao ja per Brücke/Tunnel ab Hong Kong erreicht werden.

Freue mich schon:giggle:

Gruss an alle Schlitzaugenfans.

Matterhorny
 
Wow, was für eine Liste (y)

Da kann ich leider (noch) nicht mithalten.;)

Die Clubs in Macao reizen mich sehr. Es wäre super wenn du die Clubs noch etwas genauer schildern könntest. Dann wird meine Vorfreude noch größer.....

Danke und weiter so.
Matterhorny
Mein Lieblingsclub ist die Rio Sauna. Das Interieur ist unglaublich edel und luxuriös. Im Spa/Pool-Bereich hat es spezielle halbhohe Kabinen mit Dusch-Massage-Stühlen, auf denen dir vietnamesische Girls im Sitzen erotische Massagen verpassen (alleine Duschen macht keinen Spass, ist aber in Europa die Norm). Im Hauptraum wird dir ein 1st Class Sessel mit TV zugewiesen. Dort kannst Du alle Arten von Massagen (immer hübsche Girls, die aber nicht für Zimmer buchbar sind) sowie Manicure, Pedicure, Ohren-Reinigung, etc. bekommen. Im Sessel kannst Du auch Essen & Trinken (oder im Restaurant). Die Sessel sind elektrisch so verstellbar, dass Du auch darin schlafen kannst. Im Club hat es einen Coiffeur-Salon. Dort habe ich mir Mal um 03:00 Uhr nach einem Zimmer die Haare schneiden lassen. Es hat separate Beauty-Rooms für Body-Shrubs, Facials, usw. sowie Räume mit Betten für professionelle Massagen. Zudem gibt es kleine Separees mit Sesseln, in denen dir Girls gegen eine kleine Gebühr mit Öl den Schwanz massieren, bis zu schier explodierst (sogenannte "Thai Massage"). Sie dürfen dich aber keinesfalls zum Orgasmus bringen, denn ihre Aufgabe ist nur, dich fürs nächste Zimmer fit zu machen. Im Duschbereich bieten Girls Blowjobs mit Lysterin an. Etwa alle 30 Minuten spazieren die Girls in einer Kolonne durch den Club und signalisieren den Kunden ihre Bereitschaft. Wenn Dir ein Girl gefällt, sagst Du ihre Nummer einem Supervisor, der dann ein Zimmer organisiert. Jedes Girl hat eine Nummer auf einem farbigen Pin. Die Farbe zeigt die Preisklasse an. Die Preise orientieren sich prinzipiell an der Nationalität des Girls. "Russian Model" ist am teuersten, dann kommen "Chinese Topmodel, "Chinese Model", "Vietnamese Model", etc. Die "Russian Models" sind typischerweise gross und blond (für diesen Typ Frau gehst Du besser ins Globe). Die Chinesinnen können meist kaum Englisch (Supervisor fragen!). Die Vietnamesinnen sind so etwas wie die Rumäninnen Asiens: fast immer super Service, und sehr nett. Sie haben den tiefsten Preis, weil ihre Haut etwas dunkler als die der Chinesinnen und Russinen ist. Asiatische Kunden bezahlen gerne eine Prämie für helle Haut, da dies dem Schönheitsideal entspricht (für uns Europäer ist das purer Rassissmus, aber ich zahle gerne viel weniger für eine hübsche nette Vietnamesin, die zudem noch passabel Englisch spricht...). Die Preise für die Girls sind nach Nationalität in der gleichen Menukarte aufgelistet, mit der Du Nudeln, Pommes, Meat Balls, oder frische Früchte bestellen kannst.
Die Zimmer im Rio sind sehr gross und modern eingerichtet. Es läuft das immer gleiche 45-Minuten-Programm ab: Zuerst ist da ein grosser Wasser-Bett-Massagetisch, auf dem dir das Girl eine Massage verpasst, und dich gleichzeitig mit Seife tief reinigt und heiss macht, indem sie auf dir herumflutscht. Vor dem Zimmer versuchen sie dir noch diverse Extras wie Milch-Massage für seidige Haut, Duftbad, etc. zu verkaufen (alles unnötig). Danach gehts immer aufs Bett für BBBJ, dann Gummi + übliche Positionen. Macau ist bekannt für den "Fire and Ice Blowjob". Dabei benutzt das Girl zwei Becher: A mit 50/50 Lysterin/Heisswasser, und B mit Eiswasser + Eiswürfeln. Sie füllt sich abwechselnd den Mund mit dem "heissen" Gemisch und dem kalten Wasser, um dir deinen Schwanz zu blasen. In greater China ist Mundspritzen übrigens meist gratis (ist quasi der Fehler des Girls wenn der Kunde nicht abspritzt, also muss sie nachhelfen). Die Zeit im Zimmer verlängern ist unüblich und führt nur zu Verwirrung, da auf der Menukarte nicht vorgesehen, bzw im Computer nicht buchbar.
Im Rio und den meisten anderen Saunas kannst Du in einfachen Kajütenbetten in einem Ruhesaal übernachten (im Hauptraum ist immer etwas Trubel). Ein Hotelzimmer brauchts Du eigentlich nur, wenn Du eines der vietnamesischen Massagegirls nach Feierabend empfangen möchtest (die geben dir ihre Handynummer, wenn Du lieb zu ihnen bist, und Service kostet etwa die Hälfte des Clubs).
Der Preis für 45 Minuten hängt wie gesagt vom Typ Girl ab. Darin eingeschlossen ist aber auch der Clubaufenthalt für den ganzen Tag, sowie viele der Speisen und Getränke auf der Karte (alles ohne Preisangabe ist gratis/inbegriffen). Wenn Du in Hong Kong die Fähre nach Macao nimmst, unbedingt im Ferry Terminal bei den Agenten ein "Package" buchen. Die Agenten sitzen in kleinen Läden, die Rundherum mit Saunaclub-Werbung vollgeklebt sind. Für jeden Club gibt es dort ein Package, das Fähre retour + Limousine zum Club + Eintritt + Girl (nach Kategorie) beinhaltet. Die Preise im Ferry Terminal sind tiefer, als wenn Du vor Ort im Club bezahlst. Die Agenten können dich auch beraten, welcher Club gerade am besten/modernsten ist (je höher der Preis, desto besser der Club). Wenn Du mehrere Girls ficken möchtest, kaufst Du mehrere solche Packete (es wird nicht billiger, immer der gleiche 45-Min-Preis), am besten von verschiedenen Clubs. In den teuersten gehst Du zuletzt, weil dort die Services & Food für die Relax-Phase am besten sind.
 
@Pavarotti
Danke fǘr diese super Liste, obwohl ich einiger der Clubs nie zu Gesicht bekommen werde.
Eine Frage hätte an dich. Wie aktuell ist dein Urteil über einige dieser Clubs?
Alle Clubs in Asien sowie Brasilien noch vor der Pandemie (2016-2019). Nur Eurasia und Beach Club liegen länger zurück. Da war ich zuletzt 2013/14. Ich erwähne Eurasia trotzdem, weil absolut unerreicht mit 600 bis 800 anwesenden Frauen pro Tag. Um 18:00 Uhr gingen die Türen auf, und Du sahst eine Armee von Girls in Uniform. Für die länger zurückliegenden Clubs habe ich in den relevanten Foren überprüft, ob noch alles wie früher ist. Alles kam nach der Pandemie zurück wie vorher (Ausnahme China).
Alle Clubs in Europa und Cocodrillo, mit Ausnahme des Samya, während der letzten 12 Monate.

Ich kann dich beruhigen: Du musst die Schweiz nicht verlassen, um Top-Erlebnisse zu haben. Deutschland war vor ein paar Jahren Top, scheint aber jedes Mal schlechter und gleichzeitig teurer zu werden. Bis auf weiteres verzichte ich wahrscheinlich ganz auf deutsche Clubs, da die Qualität in der Schweiz bei ähnlichen Preisen deutlich besser ist. Nummer 2 nach der Schweiz ist für mich in Europa aktuell klar Spanien. Dort findest Du auch beliebig viele Frauen aus Brasilien, Venezuela, Kolumbien, etc. Geht aber nur mit passablem Spanisch.
 
@Pavarotti
Danke fǘr diese super Liste, obwohl ich einiger der Clubs nie zu Gesicht bekommen werde.
Eine Frage hätte an dich. Wie aktuell ist dein Urteil über einige dieser Clubs?
 
Wow, was für eine Liste (y)

Da kann ich leider (noch) nicht mithalten.;)

Die Clubs in Macao reizen mich sehr. Es wäre super wenn du die Clubs noch etwas genauer schildern könntest. Dann wird meine Vorfreude noch größer.....

Danke und weiter so.
Matterhorny
 
Sehr coole Liste - vielen Dank dafür.

Hast Du in Deutschland das Atmos (HH Harburg), FKK Harmony (Sevetal) oder Artemis (Berlin) besucht? Würde mich interessieren, wie du diese ranken würdest.
Im Artemis war ich nur 2 Mal. Das Verhalten der Damen hat mich nicht überzeugt. Zuviele Abzockerinnen, die mit "Schatzi" sofort aufs Zimmer wollen. Zu Stosszeiten überfüllt/eng/chaotisch. Für mich klar hinter Samya. Die anderen kenne ich nicht.
 
Sehr coole Liste - vielen Dank dafür.

Hast Du in Deutschland das Atmos (HH Harburg), FKK Harmony (Sevetal) oder Artemis (Berlin) besucht? Würde mich interessieren, wie du diese ranken würdest.
 

Pavarotti

Well-known member
Registriert
8 Feb. 2022
Beiträge
62
Punkte Reaktionen
401
Pavarotti besucht seit rund 15 Jahren weltweit Sex-Clubs. Escort-Sites habe ich nur sehr selten benutzt, und auf dem Strassenstrich habe ich noch nie eine Frau angeheuert, da mich diese Szene nur ekelt.

An guten Clubs schätze ich eine Auswahl an attraktiven & netten Damen mit tollem Service, Sauberkeit, Sicherheit, und wo vorhanden gutes Essen.

Nach vielen Hundert Clubbesuchen mit Tausenden von Sessions mit Damen auf allen Kontinenten fasse ich die Qualität meiner Erlebnisse mittels einer persönlichen Liste der besten Clubs zusammen. In jedem der Clubs auf der Liste war ich mindestens drei Mal zu Gast.

Die Regel, mit der ich die Rangfolge bestimmt habe war die folgende Frage: «In welchen Club würdest Du morgen gehen, wenn Du die freie Wahl hättest. Und wenn dieser Club nicht offen wäre, welcher wäre der nächste auf der Liste?»
  • Club Globe, Schwerzenbach, Schweiz *
  • Euroasia KTV, Dongguan, China (Pay6-Aktiviäten wurden leider geschlossen) *
  • Rio Sauna, Macau *
  • Familia Nobre, Macau *
  • Scandallo Lounge, Sao Paulo, Brasilien *
  • Hotel-Club-Szene (https://141-hk.com/en/?region-11-Tsim-Sha-Tsui.html ), Tsim Sha Tsui, Hong Kong *
  • Freubad, Recherswil, Schweiz *
  • Sharks, Darmstadt, Deutschland *
  • Club Swiss, Dietikon, Schweiz
  • Club Westside, Frauenfeld, Schweiz
  • Club Palace, Gisikon, Schweiz
  • Top Damas, Barcelona, Spanien
  • «Viet» Houses, Geylang Lor 18, Singapur
  • Beach Club Cafe, Kuala Lumpur, Malaysia (leider geschlossen) *
  • Cleoclub, Bargen, Schweiz *
  • Cocodrillo, Buenos Aires, Argentinien *
  • Sakura, Böblingen, Deutschland *
  • Ipanema, Orchard Towers, Singapur *
  • Sexpark, Oberentfelden, Schweiz
  • Samya, Köln, Deutschland *
  • Club Olymp, Oberbuchsiten, Schweiz *
  • Amesia, Dübendorf, Schweiz *
  • Club Zeus, Küssnacht, Schweiz *
  • Club Lavie, Herdern, Schweiz
  • New Blueup, Pfäffikon, Schweiz (*)
Clubs mit eigener Restauration sind mit * gekennzeichnet.

Es gäbe noch viele weitere gute Clubs, deren Namen ich jedoch nicht mehr weiss (den Ort aber wieder finden würde, z.B. in Mexico City, Kuala Lumpur, Jakarta, Hanoi, Bangkok, Pattaya, oder Phuket), oder solche, die ich aus bestimmten Gründen nicht oft besuchen konnte. Gar nicht empfehlen kann ich Clubs in Japan, da diese grundsätzlich von der lokalen Mafia gewalttätig geführt werden. Pay6 in den USA ist egal in welchem Kanal eine Katastrophe.

Bei den Clubs der Imperium-Kette hängt die Reihenfolge natürlich auch vom aktuellen Tagesplan ab. Freubad und Westside haben im Sommer ein höheres Ranking.

Es verseht sich von selbst, dass auch Clubs hinten auf der Liste meist ein gutes Erlebnis bieten, sonst wäre ich als anspruchsvoller und verwöhnter Clubkunde ja nicht wiederholt dort hin.

Nur damit es klar ist: Das Globe ist nicht zuoberst auf der Liste, weil ich Ingo oder seine Supervisors besonders mag. Das Einzige was für mich zählt, ist die gesamte Qualität des Angebots. Auch die weltweite Nummer 1 könnte sich in einigen Punkten noch steigern. Die Clubs in Asien sind meist bezüglich Interieur und Essen um Welten besser, als alles in Europa oder Lateinamerika (bezüglich Essen ist aber auch das Globe top, die deutschen Clubs mit Ausnahme des Sakura meist unterirdisch)

Es versteht sich auch von selbst, dass die Clubs oben auf der Liste tendenziell einiges Teurer als die Clubs weiter hinten sind. Das mit Abstand beste Preis/Leistungs-Verhältnis gibt es im Cocodrillo, wo ich kürzlich wieder mal war. Eine Session mit Vollservice einer attraktiven Dame ist dort wegen der Wirtschaftskrise aktuell für 20 bis 30 USD + Taxi ins Hotel zu haben. Buenos Aires liegt aber leider nicht gerade am Wege.
 
...
Oben