...

LaVie: Club-Berichte

Ist Kira neu? Kann mich nicht an sie erinnern. Hat dort neue Bilder hochgeladen.
 
Wenn die dort auch nur eingeschränkten Service geboten hat, kennt die Chefin dort kein Erbarmen.
Genau das war auch mein Gedanke. Marianne hat aus meiner Sicht das beste Gefühl für die Performance der Frauen. Die beobachtet genau und im LaVie können die Frauen machen was sie wollen, aber keinen mangelhaften Service liefern. Ich hatte dort nur zwei schlechte Zimmer, aber beides mit Frauen, die auch sehr gut sein können, aber schwankend in der Leistung sind. Beide sind übrigens auch nicht mehr da.
 
Jetzt ist die gute Selena schon wieder weg mit ihren Bildern. Nicht nur vom Tagesplan, auch auf der Liste der Girls ist sie nicht vertreten. Damit sollte Melanie wieder unangefochten Schönheitskönigin sein.
Wenn die dort auch nur eingeschränkten Service geboten hat, kennt die Chefin dort kein Erbarmen.
 
Jetzt ist die gute Selena schon wieder weg mit ihren Bildern. Nicht nur vom Tagesplan, auch auf der Liste der Girls ist sie nicht vertreten. Damit sollte Melanie wieder unangefochten Schönheitskönigin sein.
 
So wie ich das sehe, wurden die Fotos im Olymp gemacht. Bei Fototerminen sind auch schon aus den anderen Clubs die Mädels hergebracht worden.
Sie war länger und bis vor kurzem im Olymp tätig mit dem Namen Maria (glaub ich) und später dann Skinny Maria. Ich war im letzten Frühjahr / Sommer 3x mit ihr im Zimmer - sie ist auch in Realität sehr hübsch - küsste damals jedoch nicht. Ich hatte mit ihr trotzdem viel spass - habe jedoch Kollegen welche sie als Serviceniete bezeichneten...
Bin gespannt ob sich ihr Service weiterentwickelt hat und ob sie nun küsst?
 
  • Danke
Reaktionen: ccc
...heute ist sie auf dem TP...anhand der Sofa-Farbe (hoffentlich bin ich diesmal nicht farbenblind
smiley_emoticons_cool.gif
) war sie vorher im Cleo/etc...
So wie ich das sehe, wurden die Fotos im Olymp gemacht. Bei Fototerminen sind auch schon aus den anderen Clubs die Mädels hergebracht worden.
 
Ich bin oft im LaVie und kann sagen, dass Melanie ziemlich vom Standard abweicht. Das Erste ist, dass sie wirklich bildschön ist, die meisten Mädels dort sehen ganz normal aus, als ich würde sagen solider Bevölkerungsdurchschnitt.

Dann verhält sie sich anders als die Anderen. Im LaVie sind die Mädels recht frech und frivol, gehen gern direkt auf die Gäste los, suchen auch den Kontakt. Ist nicht immer so, aber meistens. Melanie wirkt eher passiv und schüchtern, sitzt oft lange rum als wenn sie nicht dazu gehört.

Kollegen haben mir berichtet, dass es auf dem Zimmer auch nicht leicht ist mit ihr.

Ich würde dir empfehlen wiederzukommen und mal eine Frau zu probieren mit der schon die Kommunikation klappt.
 
Willkommen im Forum und als erstes Post ein interessanter Bericht
smiley_emoticons_klatsch.gif


...Warum schreibe ich nun? Weil ich mich frage, ob ich der Chüestall-Oase eine zweite Chance offeriere oder mich lieber wieder auf gewohntem Imperiums-Terrain bewegen sollte? ☠️...
...dies kann ich Dir leider auch nicht beantworten...aber mit Melanie hast Du ein Girl ausgewählt, das auch woanders nicht nur pos. Bewertungen hatte...und zu einem ungünstigen Zeitpunkt (viele Gäste nach der Festtags-Pause)...

...aktuell gefiele anhand der Fotos z.B. Gina sogar mir...aber bei ihren vollen Lippen (vielleicht deshalb ❓) wurde scheinbar (gemäss Bericht) nachgeholfen ❓...
 
Es ist schon eine Weile her, doch ich möchte euch von meinem Landurlaub im Thurgau erzählen, also von einem Ausflug in das idyllische Hinterland. Am 5. Januar, nach einer kurzen Winterpause, wurde das "Hüttli uf em Land" nach einer kurzen Winterpause wiedereröffnet. Als ich gegen 15:00 Uhr ankam, war ich überrascht: Alle Parkplätze waren belegt. 🆘

Zu meinem Glück stand ein rüstiger geschätzter Achtzigjähriger in einem saphirblauen Opel gerade vor der Herausforderung des Ausparkens. Umkreist von Autos, dichter beieinander als Festtage im Kalender, rang der Wagen vor und zurück, ähnlich einem Tanzschüler beim ersten Walzer. Nachdem der Clubbesucher seine ganze Energie scheinbar aufgebraucht zu haben schien und die Parkplatzsituation unbeeindruckt von helfenden Mitteln wie Viagra war, öffnete sich schliesslich eine Lücke. Mit einem kraftvollen Lenkradumdrehen navigierte er gekonnt in die Freiheit – eine Lücke, die ich geschwind für mich beanspruchte. ✌️

Ich betrat das Hüttli, beglich die Kosten an der Kasse und erhielt Schlüssel sowie Handtuch. Die Dusche zeigte sich launisch in ihrer Temperatur. Im Entspannungsbereich war das Angebot an Annehmlichkeiten mager. Ich genehmigte mir eine Cola, dargereicht von einer freundlichen fülligen Dame mit ungarischem Akzent und zog mich dann in die kleine und gut besuchte Sauna zurück. 😡 👹

Frisch geduscht und noch immer auf der Suche nach ländlichem Charme griff ich erneut zur Cola, fügte einen Kaffee und ein Mineral hinzu und gesellte mich wieder in die Sauna. Mittlerweile zeigte die Uhr kurz vor 17:00 Uhr. Ein Mädchen, das zumindest einen Hauch des Glamours der Globe Girls versprühte, liess meinen Blick länger verweilen. Sie hiess Melanie und schien kaum ein Wort zu verlieren. Die Sauna füllte sich indes mit einer Gruppe Seniorä, sodass Melanie und ich uns zu einem privaten Plausch auf ein Zimmer in der zweiten Etage zurückzogen. 😴

Um es vorsichtig auszudrücken: Das Zusammentreffen war eher mittelmässig. Zuvor hatte ich mich noch auf der zweiten Etage in die Warteschlange von fünf Herren für die Dusche eingereiht. Zum Service: Die Küsse waren zaghaft, das FO gelinde gesagt kaum spürbar. Immerhin reichte ihr Körper, um meine Lust zu aktivieren. Der Sex war dann mit einem Stellungswechsel verbunden, was aber auch keine Leidenschaft aufkommen lies. Insgesamt 5 von 10 Punkten. 🥺 😩

Nach der Nummer duschte ich unten und Melanie reichte mir noch ein Mineral. Dann folgte der nächste Gang in die Minisauna. Viel zu bieten hat die Landhütte ja leider nicht, da auch die anderen SDLs nahezu permanent im Einsatz waren. Alles in allem e chliises Fiasko. Immerhin isch positiv gsi, dass bi der Usfahrt kei Chueflade uf mim Auto gsi si.
:cautious:
Warum schreibe ich nun? Weil ich mich frage, ob ich der Chüestall-Oase eine zweite Chance offeriere oder mich lieber wieder auf gewohntem Imperiums-Terrain bewegen sollte? ☠️

Huregeil scheint ja zumindest Landurlaube zu lieben ❤️
 
2. Besuch im Lavie, und wie im letzten Jahr genau die gleichen Kalendertage. Komischer Zufall. Sonntag gegen 13 Uhr eingetroffen. Einige Autos auf dem Parkplatz. Nach dem Umziehen den Clubraum betreten und sehr viele Frauen gesehen. Nach hinten durchgelaufen und nur noch im hintersten Eck ein freies Sofa gefunden.

Es dauerte natürlich nicht lange bis Viktoria mich aufsuchte und mit Getränken versorgte. Sie kuschelte sich direkt an mich und mir wurde bewusst, ich bin schon wieder verloren. Aber Victoria nahm sich viel Zeit. Dann mal wieder mit ihr aufs Zimmer. Heute übernahm ich mal ausnahmsweise das Kommando im Zimmer. Ich kann ja nicht immer nur auf dem Rücken liegen und geniessen. Ein erquickender Zimmergang zum Start. Jetzt hat sie sich sicher auch in mich verliebt.
;)


Kaum zurück auf dem Sofa gesellte sich Monika zu mir und wollte in Angriff übergehen. Ich erklärte ihr dass ich gerade vom Zimmer komme, alter Mann und Erholung. Kein Problem für sie. Sie blieb trotzdem zum Reden noch bei mir. Dann gönnte sie mir meine Ruhe und würde später wieder kommen. Das tat sie dann auch. Sie war sehr gesprächig und freute sich auch den nahenden Heimaturlaub. Bei einem Piccolo ging sie auch auf Tuchfühlung. Das verfehlte nicht ihr Ziel. So früh war ich im Lavie noch nie 2x auf dem Zimmer. Erneut wunderbarer GFS und top Service. Ja, jetzt sind wir ein eingespieltes Team. Für ein 3. Zimmer hatte ich nicht mehr die Kraft, so kam ich dann mal nicht zu spät nach hause.
 
Am Dreikönigstag wie im die Clubsaison im Lavie eröffnet. Kurz nach Türöffnung eingetroffen. Zu diesem Zeitpunkt nicht die erwartete Anzahl an Autos. Dann traf gerade noch ein Kollege ein und wir betraten gemeinsam den Club. Ein „guets Neus“ gewünscht und die Ausrüstung erhalten. In der Kabine einen weiteren Bekannten getroffen.

Lt. Tagesplan und auch real 17 Girls anwesend, davon 2 neue. Die grosse Sofaecke war zum Glück noch frei und von uns in Beschlag genommen. Wie immer wurden wir von den bekannte Girls begrüsst und mit Getränken versorgt. Die Girls waren sehr motiviert und angriffig. Bei den beiden Kollgegen hatten die Girls Erfolg, bei mir zog es sich bekannterweise noch ein bisschen dahin. Es trafen immer mehr Gäste ein, auch unsere Gruppe wurde grösser (Ohne vorherige Absprachen).

Dann wurde ich von hinten umarmt. (Meine) Victoria. Sie zeigte mir gleich ihre neu gemachten Fingernägel. Ohje, mir schwante böses als sie mich schelmisch anlachte. Es dauerte aber noch ein Weilchen bis sie zu mir kam und zum Angriff überging. Erneut machte sie mich kirre mit ihren Fingern und Fingernägel dass nicht nur die Häarchen standen. Wollte zwar eine 1. Runde mit einem für mich neuen Girl machen. Habe ja noch eine kleine Wunschliste. Aber ich wollte nicht wieder das Zeitfenster verpassen.

Neuer Vorsatz fürs neue Jahr. Wie immer ein absolut klasse Zimmergang mit Victoria.
 
War vor einer Woche mit Maja und Gina gleichzeitig im Zimmer.
Zeit war zu kurz um was über Gina zu schreiben, sorry.
 
An meinen Nationalfeiertag lachte die Sonne und es zog mich nach Herdern ins Lavie. Am frühen Nachmittag angekommen, schon ein paar Autos anwesend. Nach dem Umziehen direkt raus auf die Terrasse. Amanda versorgte mich mit einem Getränk. Inner kürzester Zeit läutete die Klingel mehrmals. Ich bin doch immer wieder erstaunt, wie viele Gäste an einem Werktag so früh am Nachmittag in den Club trudeln.

Bei den noch angenehmen Temperaturen verweilten auch einige Girls draussen. Immer mal wieder gesellte sich ein Girl zu mir. Wer mich kennt so schnell bin ich noch nicht parat für einen Zimmergang. Auch Christina, mit der ich schon letztes Mal auf dem Zimmer war kam zu mir und wollte mich wieder aufs Zimmer locken. Sie war aber heute nicht mein Plan. Das Zimmer war gut, aber es fehlte das gewisse Etwas. Danach kamen für mich zwei neue Girl zur mir. Alexandra und Sarah aus Rumänien. Alexandra war von ihrer Art nicht so mein Ding. Ihre Freundin Sarah war ruhiger und gefiel mir besser. Erinnerte mich an jemand anderes, komme aber immer noch nicht drauf. Nachdem ich Alexandra kein Piccolo ausgeben wollte verzogen sich beide, wobei mir Sarah noch ein süsses Lächeln schenkte. Langsam wurde der Himmel dunkler und es begann zu regnen. Also rein in den Innenbereich.

Kaum auf dem Sofa kam Christina wieder zu mir und schmiegte sich an mich. Jetzt war sie komplett anders. Anschmiegsam und neckisch. So gefällt sie mir viel besser. Sie ging auf Tuchfühlung, paar Schmatzer hier und da. Ich war ihr wohl zu passiv und sie führte meine Hand an ihren Körper und begann mich zu küssen. Also gut, probieren wir es nochmal. Auf dem Zimmer leidenschaftliches Küssen, dann verwöhnte sie mich. Jetzt aber forderte sie mich auf auch mal zu arbeiten und führte meine Hand zwischen ihre Beine. Wenn es unbedingt sein muss. Bin wohl ein bisschen eingerostet und aus der Überung gekommen, sodass ich die Zeit ein bisschen überzog. Aber für diesen super Zimmergang habe ich das gerne, wenn auch unabsichtlich gemacht.
 
Der endlose Sommer 2023 lässt meine Hormone einfach nicht zur Ruhe kommen. Nichts mit Winterschlaf und "schlaff". Nach mehrstündigem Tagesplan-Studium in Richtung Herdern losgefahren, weil zwei interessante Neuzugänge auf dem Plan standen. Während der Fahrt gab es eine Aktualisierung und bei Ankunft hiess es wieder: "Im Osten nichts Neues". Das ist übrigens nicht weiter schlimm, da ich nun endlich mal meine Pendenzen- respektive "TopTen"-Liste weiter abarbeiten konnte. Noch den letzten Parkplatz vor dem Eingang erwischt, dann einen kurzen Blick in den Garten geworfen und freudig festgestellt, dass meine "Westside"-Kumpels aus dem diesjährigen Hitzesommer die gleiche Absicht hatten. An diesem späten Montagnachmittag herrschte im kleinen Herdern grosser Verkehr: Von den 20 Girls waren geschätzt nie mehr als 5 bis 6 gleichzeitig anwesend. Ab und zu ein kurzes Hallo auf dem Weg zur Garderobe, ein flüchtiges Küsschen auf der Treppe oder ein kurzes gegenseitiges Anlächeln im Barraum, das war's dann schon. Den Girls sei es von Herzen gegönnt. Wir Herren der Schöpfung, zeitweise ganz alleine im Garten Eden sitzend, hatten aber auch so genügend Gesprächstoff. Dann betrat Alice das Wunderland. Bei meinem allerersten Besuch im LaVie war sie das erste Girl, das mich mit ihrem lüsternen Blick "Ich will mit Dir spielen!", ihren feuchten Zungenküssen und ihren zielstrebigen Handgriffen für sich vereinnehmen wollte. Ich liess sie aber wieder ziehen, weil ich eine andere Damen im Visier hatte und vertröstete sie auf ein nächstes Mal. Ganz offensichtlich verfügt die heissblütige und weisshäutige Ungarin Alice über ein so genanntes Elefanten-Gedächtnis. Denn heute, ein gefühltes Jahrhundert später, erinnerte sie mich in verführerischer Art an mein Versprechen von anno dazumal. Als Pfand schnappte sie sich meine Sonnenbrille und den Strohhut und erfreute sich über die Komplimente der anwesenden Verehrer. Dann begann das Vorspiel - im Garten. Ich stand auf und schmiegte meinen Körper behutsam an den ihrigen. Im Takt zu ungarischer Popmusik begannen wir zu tanzen. Ihre Bewegungen wurden immer expliziter. Schneller als gedacht landeten wir in trauter Zweisamkeit auf dem Bett. Da lag sie nun, die Unschuld vom Lande und versuchte mir glaubhaft zu machen, dass sie, weil es das erste Mal zwischen uns beiden sei, etwas scheu und nervös sei ....doch das war Schauspiel- und Verführungskunst vom Feinsten. In Tat und Wahrheit war sie heiss und konnte es kaum erwarten, verwöhnt zu werden. Wir küssten uns leidenschaftlich, dann liebkoste ich ihren weichen Körper, lutschte an ihren natürlichen Brüsten und genoss lustvoll ihre herrlich duftende Vagina. Kurz vor der Erlösung richtete sie sich auf und liess mich von ihren oralen Fähigkeiten überzeugen, die sie nota bene bis zum Anschlag und ohne Handeinsatz vollzog. Genau im richtigen Augenblick nahm sie einen unerwarteten Strategiewechsel vor und ich spürte wie ihre Zungenspitze sanft auf meinen Eiern kreiste. Dann war's um mich geschehen....exkakt fünf MInuten vor Ende der gebuchten Zimmerzeit. Zu meiner grossen Überraschung wollte mich Alice aber noch nicht zur Dusche gehen lassen, sondern legte sich nochmals auf den Rücken und spreizte ihre Beine. "Und jetzt auch für mich einen Orgasmus." Diesen Wunsch erfüllte ich noch so gerne. Unter oralem Höchsteinsatz brachte ich sie zum Höhepunkt. Ein letzter Blick in ihre schwarzen, feurigen Augen, ein inniger Kuss auf den Mund und dann mussten wir schnell das Zimmer räumen. Die gebuchte Zeit hatten wir bestimmt überzogen, aber eben: "c'est la vie, mes chers amis."
 
Wie schon woanders geschrieben bin ich ein halbes Jahr im Ausland und habe darum meine Lieblingsklubs nochmals beehrt. Das LaVie war auch auf der List.

Ich war nachmittags dort bei knapp 30 Grad und es war recht angenehm. Anfangs verhaftete mich gleich eine hübsche Brünette, die sich als Barbie vorstellte. Sehr witzige Person, Kommunikation war lustig und nett, Zimmer dann auch okay, aber für LaVie Verhältnisse nichts Besonderes.

Dann wollte ich Amanda zimmern, die auch nicht abgeneigt war, aber mit Nina zusammen einen rüstigen Rentner versorgte, was deutlich länger als 30 Minuten dauerte. So kam es dann zu meinem zweiten Zimmer mit Raissa, die ich schon kannte. Raissa ist eine Service Granate und brennt auf dem Zimmer ein Feuerwerk ab, wir haben spontan auf eine Stunde verlängert. Gibt alles von Porno bis Kuscheln und von mir volle Punktzahl.

Das wars dann auch und ich komme nächstes Jahr wieder.
 
Nicht ganz aktuell aber immer noch innerhalb 10 Tagen.

Nach 2 langen Wochen ohne Lavie Besuch wurde es wieder mal Zeit. Relativ früh auf dem Parkplatz eingetroffen. Was ist los? Club heute zu? Doch da kam auch schon der Kollege angefahren und konnte mich beruhigen. Also einchecken und da es nicht so warmes Wetter war im Clubbereich auf einem Sofa gemütlich gemacht. Später stiess auch noch ein weiterer Kollege dazu.

Irgendwann setzte sich Lolita zu mir. Sie kenne ich schon lange und sie gesellte sich jedesmal zu mir für gute Unterhaltung und Gespräche. Mehr war aber nie. Heute war es anders. Keine Unterhaltung, sie kuschelte sich nur an mich. Sie brauchte wohl ein paar Streicheleinheiten. Eigentlich haben wir nicht viel Worte gewechselt. Sie wurde immer anschmiegsamer und ich lies es zu. Ich mag Lolita und genoss das kuscheln. Das Zeichen zum Zimmergang musste aber ich
geben, sonst sässen wir wohl heute noch auf dem Sofa. Naja, wahrscheinlich nicht. Also rauf in den 1. Stock.

Absolut phantastischer Zimmergang, Kuschelsex wie mit einer Freundin, alles harmonisierte perfekt. Lolita hat es halt einfach drauf. Einer meiner besten Zimmergänge in diesem Jahr. Gerne mehr davon.

Danach noch zur mittlerweile erweiterten Kollegenrunde gesellt bei lustigen Gesprächen und dann zu humaner Zeit glücklich und zufrieden die Heimfahrt angetreten.
 
Leila ist neu im Club. Sie ist 18/19 Jahre jung (gemäss Handzeichen), leider kann sie weder Deutsch noch Englisch. Unten im Sofabereich gab es tolle Zungenküsse und eine schöne Handmassage.

Im Zimmer dann weiter tolles küssen. Beim Blasen merkte man, dass sie noch neu ist und sie wirkte ein bisschen unbeholfen dabei. Ficken in Reiter und Doggy - die Muschi fühlte sich echt eng an. Kaum hatte ich den Gummi gefüllt hat sie sich gleich wegzogen - ein schönes auszucken war leider nicht möglich. Ich bin noch auf den Knien und es kommt immer noch Sperma raus und füllt weiter den Gummi, aber der Schwanz hängt einfach in der Luft.

Für mich momentan keine Wiederholung.
War Heute im LaVie und hatte ein Zimmer mit Leila geplant. Sie ist übrigens 20 Jahre jung. Als Warmup küssten wir uns intensiv schon auf dem Sofa.
Im Zimmer ging’s mit ZK gleich weiter.
Als erstes leckte ich sie von Oben bis zum Paradies. Sie hatte relativ schnell ihren Höhepunkt. Es war nicht der einzige in der halben Stunde. Sie revanchierte sich bei mir.
Nach diversen Stellungen hatte auch einen tollen Abschluss.
Für mich ganz klar Wiederholungsgefahr.
 
Leila ist neu im Club. Sie ist 18/19 Jahre jung (gemäss Handzeichen), leider kann sie weder Deutsch noch Englisch. Unten im Sofabereich gab es tolle Zungenküsse und eine schöne Handmassage.

Im Zimmer dann weiter tolles küssen. Beim Blasen merkte man, dass sie noch neu ist und sie wirkte ein bisschen unbeholfen dabei. Ficken in Reiter und Doggy - die Muschi fühlte sich echt eng an. Kaum hatte ich den Gummi gefüllt hat sie sich gleich wegzogen - ein schönes auszucken war leider nicht möglich. Ich bin noch auf den Knien und es kommt immer noch Sperma raus und füllt weiter den Gummi, aber der Schwanz hängt einfach in der Luft.

Für mich momentan keine Wiederholung.
 
Aussenbereich: wurde hier bereits öfters erwähnt...auf der HP aber keine Fotos...und ich habe bisher nur 1x kurz im Herbst einmal einen Blick auf ihn geworfen...und er erschien mir keine längere Anfahrt wert...oder täusche ich mich da?
nein, lohnen tut der nicht. Ist halt nur angenehm bei schönem Wetter draussen zu sitzen
 
...Jetzt macht das Blue Up schon die zweite Party, sogar das Palladium fängt an mit Aktionen, nur das LaVie (noch) nicht...
...stimmt, im LaVie gab es selten/lange keine Parties, die letzte m.W. 2019...im Nov. 2017 war ich an der End-of-Summer-Party und durfte das kleine Energie-Bündel Roxana bewundern, die pausenlos getanzt hat, dazu die Gäste animiert und eine heisse Bühnenshow geboten...sie gehört beinahe zum Inventar (ist bereits seit bald 10 Jahren im Club) und auf dem Zimmer bot sie einen Top-Service
smiley_emoticons_thumbs1.gif
...und hat eine leckere Pussy
smiley_emoticons_hecheln.gif


zuletzt besucht habe ich den Club Ende Dez. 2021...noch zu Corona-Zeiten...viele Clubs geschlossen...und im Kanton TG etwas lockere Regeln als in ZH (=Maskenpflicht beim Herumgehen)...auf dem TP eine Ungarin mit grossen Natur-Titten entdeckt (war nur kurz auf dem TP)...auch in natura gefiel sie mir gut...aber leider sprach sie nur ungar., so dass Null Kommunikation möglich war...habe den Versuch deshalb abgebrochen...etwas später aufs Sofa zwischen Roxana und Mira gesetzt...Roxana ist Halb-Spanierin und auch Mira spricht gut span., so dass die Kommunikation jetzt klappte...wie im LaVie wohl üblich haben sich die Hände beider Girls gleichzeitig unter meinen Bademantel verirrt...war ein tolles Gefühl, so dass mein Kleiner schnell aufgewacht ist...

...da ich sie noch nicht kannte habe ich mich für Mira (RO) entschieden...über sie wurde m.W. noch nie berichtet, und sie war m.W. dieses Jahr bereits einmal auf dem TP?...ihren Service habe ich pos. in Erinnerung, sehr kundenorientiert, komplett natürliches Girl, empfehlenswert...

Aussenbereich: wurde hier bereits öfters erwähnt...auf der HP aber keine Fotos...und ich habe bisher nur 1x kurz im Herbst einmal einen Blick auf ihn geworfen...und er erschien mir keine längere Anfahrt wert...oder täusche ich mich da?
 
Hatte da so zwei Clubs am Wochenende auf dem Radar. Mit einem Kollegen Kontakt aufgenommen und für das weitere LaVie entschieden.
Bei betreten des Aussenbereichs ein höffliches Hallo. Gemütlichen Platz bei angenehm Temperaturen im Schatten ergattert. Ich bemerkte dass ein Mädel mich genau beobachtet. Da war ich gespannt ob sie mich noch kennt. Wir hatten ungefähr vor einem halben Jahr, ein absolutes top Zimmer in einem anderen Club. Raisa kam dann zu mir und tatsächlich kannte sie mich noch. Es war schön sich mit ihr zu unterhalten. Habe ihr gesagt "soll später wieder kommen ". Leider dann für mich dauernd besetzt.

Der Kollege hat mich dann auch gefunden und es gab wieder einen tollen Austausch. Später trafen noch zwei weitere Kollegen ein und die Runde war fast komplett. Die Mädels versorgt uns mit Getränken und versuchten ihr Glück bei uns. Besonders Lena bei mir,ist nicht so mein Typ.

Plötzlich viel mir ein Mädel auf dass ich gar nicht auf meinen Radar hatte. Der Kollege konnte mir mit dem Namen helfen. Da meine Blicke jetzt doch des öfteren bei Alice waren, viel es ihr auf. Sie kam zu mir und sogleich schmiegt sie sich ganz eng an mich. Da es dann doch etwas zu innig wurde,verzogen wir uns in den Innenbereich in eine ruhige Ecke. Dort wurde das aufwärmen so richtig heiß. Ich musste dann einwenig Bremsen und schlage ein Wechsel in das Zimmer vor. Gemeinsames duschen und dann hatte ich eine traumhafte Zeit mit Alice.
Danke Alice 😘

Zurück im Aussenbereich zu den Kollegen. Zu meiner Überraschung, obwohl es noch nicht dunkel ist,ging der Kollege mit Monika auf das Zimmer.

Später in den Innenbereich gewechselt. Ich hätte da noch die eine oder andere auf der Liste. Sie kamen dann auch waren aber nicht mehr so angriffig. Besser es ein anderes Mal wieder probieren.

lg schmuse kater
 
in Kollege wollte mal wieder den langen Weg ins Lavie nehmen. Also zugesagt und mich wie eigentlich schon geplant ebenfalls die Fahrt in die Ostschweiz angetreten. Ohne Anfrage wer sonst noch anwesend sein würde. Das Wetter passte und es war warm und nicht ganz so heiss wie die Besuche davor. Also ideales Terrassenwetter. Der Kollege hatte sich draussen weit hinten versteckt, sodass ich erst mal alle Ecken absuchen musste. Später trafen auch noch 2 weitere Kollegen ein. Immer wieder schauten die Mädels bei uns vorbei und versorgten uns mit Getränken. Ein kurzweiliger Nachmittag. Die Girls meiner „Wunschliste“ habe ich zwar erblickt, leider kam es nicht zum Kontakt. Öfters Blickkontakt mit einem anderen hübschen Girl. Dann gesellte sie sich zu mir.

Es war Monika. Tolle Optik und sehr symphatisch. Sie fragte dann ob ich noch ein bisschen Zeit brauche, (ja dafür bin ich bekannt) und ob sie dann später wieder kommen dürfe. Na Klar doch, sehr gerne. Sie verabschiedete sich mit einem Kuss. Jetzt muss ich natürlich nachher mit ihr gehen. Ich hoffe nicht in ein Wespennest gestochen zu haben. Später tauchte dann Monika wieder auf und schenkte mir ein schelmisches Lächeln. Also aufrappeln und zur Tat schreiten. Schnell noch unter die Dusche und Monika brav aufs Zimmer gefolgt. Was soll ich sagen? Zur Zeit habe ich einen Lauf mit top Zimmererlebnissen. Ich hoffe das bleibt auch weiterhin so. Monika bietet wunderbaren GFS und top Service als wären wir eingespieltes Team.

Da der Zimmergang für meine Verhältnisse doch recht früh war spekulierte ich noch evtl. auf ein weiteres Zimmer. Leider war das eine oder andere Objekt meiner Begierde nicht gerade auf Kundenakquise aus. Auch Alice wäre mir von Ausstrahlung und ihrer lockeren Art noh ein Zimmer wert gewesen, leider kam mir der Kollege zuvor, was aber nicht schlimm war. Man soll ja auch nicht gleich wieder übertreiben mit übermässigem Zimmerkonsum.
 
Das schöne Wetter zog mich irgendwie magisch ins Lavie. Sicherheitshalber nochmals den Tagesplan gecheckt. Dieser zeigte einige Girls die ich schon länger auf meinem Wuschzettel habe. Noch den Kollegen angefragt ob er auch anwesend ist. Er wollte eigentlich woanders hin, opferte sich aber gerne selbstlos um mir im Lavie Gesellschaft zu leisten. Respekt.

Wieder einen Parkplatz vor dem Club erhascht. Den Kollegen traf ich dann im Aussenbereich. Wie immer hatte er ein schönes Mädel im Arm. Was ist sein Geheimnis? Es war noch nicht so reger Betrieb, einige Gäste draussen und Frauenüberschuss. Innerhalb kurzer Zeit wurde ich von 3 Girls meiner Liste begrüsst, jedoch keine direkte Aquisation. Na toll, hoffentlich schauen die später nochmals vorbei. Ich muss wohl mal mein System überarbeiten. So plätscherte der Nachmittag dahin. Aber tolle Gespräche mit bekannten Gästen. Sollte es schon wieder eine Nullrunde geben? Innerlich schon damit abgefunden, als sich Stella neben mich setzte.

Es lief aber etwas harzig, dass ich schon mit dem Gedanken spielte es lieber sein zu lassen. Ich befürchtete aber dass Stella dann wohl nie mehr zu mir kommt und der Kollege sonst die Freundschaft kündigt und mir Hausverbot im Lavie erteilt. Also die Initiative übernommen und ein „gehen wir“ ausgesprochen was mit einem süssen Lächeln belohnt wurde. Noch interessanter war aber der Blick des Kollegen. Mit dem hat er wohl nicht mehr gerechnet. Da er eh schon auf dem Sprung war kurze Verabschiedung. Also mit Stella an der Hand an die Rezeption flaniert. Oh Schreck, hatte ja meine Leiter nicht dabei. Als sie aber ohne Schuhe mit mir die Treppe hinauf ging stellte ich fest, die brauche ich ja gar nicht. Schnell gemeinsam unter die Dusche und aufs Zimmer. Tja, was ich erlebte war purer GFS. Zärtliches Küssen und Vorspiel, absolut perfekter Service mit geben aber auch nehmen. Und immer wieder neckisches Verzögern ihrerseits bis sie mich dann doch erlöste. Ich hatte im Lavie schon einige gute Zimmer, das war aber mit Abstand das bisher beste. Da hat sich der Mut zur Eigeninitiative gelohnt. War ja gar nicht so schwer. Denke das nächste Mal muss ich das mal beiden den anderen beiden Girls auch machen. Vermutlich kommendes Wochenende.
 
...
Oben